Lieber Mann

Lieber Mann, neulich habe ich dir den Spruch gegeben, mit dem du eine Frau ansprechen kannst, ohne dich lächerlich zu machen. Nun will ich dir helfen, damit du auch weißt, wann du eine Frau ansprechen kannst. Ob es überhaupt Sinn macht, das musst zum einen du wissen und, das ist besonders wichtig, zum anderen die Frau.

Liebe Frau, wir alle leben mittlerweile in einer Welt, die keinen alten Romantikregeln mehr folgt. So leid es mir auch tut. Liebe Frau, die Welt ist zu schnelllebig geworden um sich die Zeit zu nehmen um zu verstehen, was uns Filme wie “Pretty Woman”, “Das Piano” oder “Dirty Dancing” gelehrt haben, wie man eine Frau ordentlich anspricht. Diese Filme, und jede Frau kennt sie, sind Musterbeispiele für Romantik, auf ihre ganz eigene Art.
Was ich damit sagen will, liebe Frau, ist, nimm es uns Männern bitte nicht übel, wenn wir deine subtilen Signale nicht verstehen. Durch das Internet haben wir mittlerweile so viele verschiedene Arten von Signalen, von so vielen Frauen, gesehen, dass wir die wirklich wichtigen nicht mehr als solche erkennen. Deswegen versuche ich es jetzt hier für beide Seiten gleichermaßen geeignet zu beschreiben.

Lieber Mann, die Frau hat diverse Arten dir zu zeigen, dass sie dich kennenlernen möchte, du aber den ersten Schritt zu tun hast. Egal ob sie schüchtern ist oder auch nicht, diese Schritte sind immer dieselben.

1. Der Blick aus der Ferne.
Manchmal schüchtern, manchmal durch die Haare, manchmal verträumt. Aber immer so, dass du dich beobachtet fühlst. Aber nicht auf die gruselige Art. In der ersten Zeit beobachtet sie dich nur um zu sehen, was du machst. Ob du überhaupt zu ihr passt, ob du dich peinlich benimmst oder ob du dich einfach nur daneben benimmst. Wenn du das schon bemerkst, bist du einer von 2% aller Männer weltweit, die das bemerken. Aber, das ist kein Grund gleich über sie herzufallen. Lass sie noch etwas zappeln und außerdem willst du es ihr ja auch nicht zu einfach machen. Entgegen landläufiger Meinung (selbst Frauen sind sich da nie einig) jagen Frauen auch gern.

2. Das durch die Haare streichen und schüchtern lächeln.
Sie lächelt. Das ist ein gutes Zeichen. Deine Aufgabe ist jetzt herauszufinden ob sie auch wirklich dich meint. Bewege dich langsam (du willst doch nicht verzweifelt wirken) zur Bar und schau dich dann in lässiger James Dean Manier im Raum um. Du wirst dann sehen ob sie dir gefolgt ist. Wenn das so ist, bestell dir was zu trinken. Und ihr unauffällig gleich etwas mit. Lass es ihr an den Tisch bringen. Vorher lässt du dir einen Zettel und einen Stift geben. Auf den Zettel schreibst du deinen Vornamen und lässt den Zettel und Drink zu ihr bringen. Es geht weniger um den Drink als eher um den Zettel mit deiner Schrift. Viele Frauen achten auf Kleinigkeiten, wie zum Beispiel die Schrift eines Mannes. Sie verrät viel über dich. Ist sie schön und geschwungen oder ist sie krakelig. Übrigens, wenn man sie gar nicht mehr lesen kann, bist du wahrscheinlich Arzt. Und sollte das so sein und sie kann sie dennoch entziffern, ist sie entweder Arzthelferin oder Apothekerin.
Nimmt sie den Drink an und spielt sie mit dem Zettel in der Hand, hast du echt gute Karten.

3. Sie wartet darauf, dass du sie ansprichst.
Doch nicht zu vorschnell. Das wirst du nämlich nicht tun. Zumindest noch nicht. Du wirst dich langsam und gelassen auf sie zu bewegen. Mit Umwegen. Lass sie ruhig noch ein wenig warten, aber lass sie nicht aus den Augen. Werde zum Puma, der sich anschleicht. Sie wird das mitbekommen und wissen, dass du zu ihr willst, es aber nicht eilig hast. Das zeigt ihr eines ganz deutlich. Du bist nicht verzweifelt, auch wenn wir beide wissen, lieber Mann, du bist verzweifelt wie Hölle. Muss sie aber nicht wissen.

4. Die Ankunft.
Jetzt Ruhe bewahren und Worte sortieren. Den Satz, den du den ganzen Abend im Kopf hast, den vergisst du bitte gleich wieder. Der ist kacke. Überrasche sie. Mach ihr ein Kompliment über ein Detail an ihr. Und vor allem wisse wovon du sprichst.
Tipp!  Niemals, wirklich niemals sprichst du über folgende Dinge: Make up (davon hast du keine Ahnung) , Brüste (auch wenn es dir in den Fingern juckt), Schuhe (wirklich nur, wenn du auch weißt wovon du sprichst), Wetter (in einer Bar ist das ziemlich sinnfrei), Fußball (nur die allerwenigsten Frauen interessiert das wirklich) und Politik (ernsthaft, du willst dich nicht sofort mit deiner Ahnungslosigkeit zum Deppen machen)

To be continued…

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s